Bundesrat sieht viel Potenzial beim Getränkekarton-Recycling

Ein neuer Meilenstein auf dem Weg zum flächendeckenden Getränkekarton-Recycling in der Schweiz: In ihrer Interpellation vom 4. Mai 2021 stellte die Bündner FDP-Nationalrätin Anna Giacometti dem Bundesrat verschiedene Fragen zum Getränkekarton-Recycling in der Schweiz. Am 11. August 2021 wurden nun die Antworten des Bundesrats publiziert, welche wir im Folgenden kurz zusammenfassen.


Erneut können wir positiv in die Zukunft blicken, die jüngst veröffentlichten Antworten unserer Landesregierung auf die Interpellation von Frau Giacometti stärken dem Verein Getränkekarton-Recycling den Rücken. Unter anderem hebt der Bundesrat darin die zahlreichen Studien hervor, die deutlich aufzeigen: Das Recycling von Getränkekartons ist aus Umweltsicht sinnvoller, als den Wertstoff zur Wärmeerzeugung in Kehrichtanlagen zu verbrennen.

Aus seiner Sicht ist es denkbar, dass künftig auch Getränkekartons gemäss dem erprobten Vorbild der PET-Getränkeflaschen verwertet werden. Das entspricht einer Lösung, wie sie unser Verein Getränkekarton-Recycling seit Jahren anstrebt.

«Die Verwertung von PET-Getränkeflaschen ist über einen vorgezogenen Recyclingbeitrag auf Basis einer freiwilligen Branchenvereinbarung finanziert. [...] Eine entsprechende Regelung wäre sowohl für Kunststoffverpackungen als auch für Getränkekartons möglich.»

Wir freuen uns über diese positive Einschätzung und nehmen diesen neuen Schwung mit in die anstehenden Diskussionen über den Entwurf der nationalrätlichen Umweltkommission betreffend der parlamentarischen Initiative «Schweizer Kreislaufwirtschaft stärken» (20.433). Dieser wird im letzten Quartal 2021 erwartet.

Finden auch Sie Getränkekarton-Recycling eine gute Sache und möchten sich mit Ihrer Stimme dafür einsetzen, eine nationale Sammellösung zu schaffen? Werden Sie Supporter*in oder sagen Sie es weiter: getraenkekarton.ch/supporterin-werden


Cliquez ici pour la version française.